Kundenservice: 05191/18223 ✓direkt beim Hersteller kaufen ✓regionaler Chili Anbau in der Lüneburger Heide ✓ Versand mit DHL/Post ✓ Versandkosten 3,99€

Sind Chili Pflanzen mehrjährig?

Sind Chili Pflanzen mehrjährig?

Chili Pflanzen sind mehrjährig, aber bei uns in Deutschland nicht winterhart. Daher solltest du die Chili- bzw. Peperoni Pflanzen im Haus frostfrei überwintern.

Am besten pflanzt du deine Chilis dafür in große Töpfe, mindestens 10 Liter, dadurch kannst du sie im Herbst einfach in einen frostfreien Raum transportieren. Der Raum sollte beim Überwintern eine Temperatur von mindestens 10 Grad haben und hell sein.

Welche Vorteile hat das Überwintern von Chili bzw. Peperoni Pflanzen?

  • Sorten die sich im ersten Jahr nur langsam entwickeln und sehr spät blühen, haben durch das Überwintern einen Vorsprung im zweiten- und Folgejahr
  • der Ertrag ist bei vielen Sorten im zweiten Jahr höher
  • kräftige Pflanzen mit mehr Blütenansatz, der früher einsetzt
  • bei Pflanzen, die bereits im ersten Jahr einen hohen Ertrag haben, lohnt sich das Überwintern meistens nicht

Was ist beim einräumen der Pflanzen zu beachten?

  • hole deine Pflanzen bevor die Nachttemperaturen unter 10 Grad fallen rein
  • suche nur kräftige Pflanzen zum Überwintern aus
  • das Substrat im Topf sollte nicht zu nass sein, sonst kann es passieren, dass dir die Pflanze verfault
  • kontrolliere die Pflanze auf Schädlinge und falls welche vorhanden sind, entferne sie
  • pflücke alle Früchte von der Chili Pflanze ab, die meisten Sorten reifen gut nach
  • sehr buschige Pflanzen kannst du ein kürzen, dadurch haben sie einen geringeren Platzbedarf

Was ist im Winterquartier zu beachten?

  • je wärmer der Raum, desto mehr Licht und Wasser benötigen die Pflanzen
  • kühle Überwinterung bei 10 - 15 Grad in einem hellen Raum, Treppenhaus, Flur
  • warme Überwinterung bei ca. 20 Grad sehr hell , am besten Südfenster oder beheizter Wintergarten
  • das Substrat sollte im Topf nur leicht feucht sein, aber auf keinen Fall nass!
  • aufpassen, dass das Substrat nicht ganz austrocknet
  • der Überwinterungsraum sollte regelmäßig gelüftet werden
  • kontrolliere regelmäßig, ob Schädlinge deine Pflanzen befallen haben
  • Spinnmilben und Blattläuse kommen im Winterquartier sehr häufig vor, aber du kannst Nützlinge wie zum Beispiel: Raubmilben, Nematoden, Marienkäfer und Florfliegenzur Bekämpfung einsetzen
  • viele Pflanzen verlieren bei wenig Licht ihre Blätter, diese solltest du regelmäßig entfernen, sonst bildet sich Schimmel
  • im Winter nicht düngen
Wann können die Chilis wieder nach draussen?
  • die Pflanzen müssen langsam wieder an Wärme und Licht gewöhnt werden
  • bei milden Temperaturen ab ca. April mit 15 Grad, kannst du sie Tagsüber nach draussen stellen, aber das reinholen abends nicht vergessen!
  • nach den Eisheiligen können sie wieder ganz nach draussen

 

Was gibt es beim Neustart im Frühling zu beachten?

  • die Pflanzen in neues Substrat topfen
  • mit Rückschnitt einen kompakten Wuchs fördern
  • langsam mit der Düngung beginnen, Chilis brauchen eine kalibetonte Düngung
  • am besten einen organischen Dünger verwenden
  • die Wassergabe dem Wachstum anpassen
  • auf Schädlinge achten
  • manche Sorten treiben erst sehr spät neu aus, deshalb nicht zu früh entsorgen

 

Fazit

Bei vielen Sorten lohnt es sich, die Chili Pflanzen mehrjährig zu kultivieren und zu überwintern!